Infusionstherapien

Bei bestimmten Erkrankungen ist es manchmal sinnvoll Medikamente über die Vene in einer Infusion zu verabreichen. Dadurch kann oft eine schnellere und intensivere Wirkung erzielt werden, als dieses durch Tabletten möglich wäre. In unserer Praxis bieten wir insbesondere zwei Infusionstherapien an. Bei Bedarf sind aber auch weitere Infusionstherapien möglich.

Die beschriebenen Infusionstherapien sind trotz Wirksamkeit leider nicht erstattungsfähig und müssen privat bezahlt werden.

Piracetam-Infusionen

Diese Infusion bieten wir an um die Hirnleistung zu verbessern.
Der Wirkstoff wird eingesetzt bei:

Durch das Medikament kann eine Besserung

Es sind zunächst 10 Infusionen, möglichst an 10 aufeinander folgenden Tagen, vorgesehen. Bei positiver Wirkung kann das Medikament auch als Tablette weiter eingenommen werden.

Alphaliponsäure-Infusion

Diese Substanz wird bei gestörter Nervenfunktion mit Taubheit und Missempfindungen,  besonders bei Diabetes mellitus (der sogenannten diabetischen Polyneuropathie ) eingesetzt.

Bei positiver Wirkung kann der Wirkstoff auch als Tablette weiterhin eingenommen werden.

Es sind folgende Hinweise zu beachten

Bei Fragen zu den Infusionstherapien und den Kosten wenden Sie sich bitte an unser Praxispersonal.

Ihr Ansprechpartner

Haben Sie eine Frage oder benötigen einen Termin? Melden sie sich bei uns, wir sind für Sie da.

Tel 05246 3330

Fax 05246 932916

Sprechzeiten
Mo. bis Fr.
Mo., Di. und Do.
8.30 - 12.30 Uhr
14.00 - 17.00 Uhr